Dorf 4.0: Chris Scheuer

Ein aktuelles Arbeitsgespräch mit Graphic Novelist Chris Scheuer hat unsere Schritte in den kommenden Herbst verdeutlicht. Dabei wird Scheuer sich mit einem speziellen Bereich trivialer Mythen näher befassen.

Graphic Novelist Chris Scheuer

Graphic Novelist Chris Scheuer

Das „Moped-Briefing“ war eine Erörterung der Entstehungsgeschichte und Modalitäten dieses speziellen Fahrzeug-Typs, welcher nach dem Reüssieren des Fahrrades (Niederrad, Safety) eine nächste soziale Revolution herbeigeführt hat.

Die Erweiterung der Reichweite individueller Mobilität durch ein Kraftfahrzeug, für das man keinen Führerschein braucht, hatte enorme Konsequenzen in der Arbeitswelt und in der Freizeit, in der Alltagsbewältigung und in der Kultur.

So wird nun ein erster Zyklus von Arbeiten entstehen, die das reflektieren und die am 25. September 2016 bei Mythos Puch III gezeigt werden. Siehe dazu auch: „Die Geschichte des Mopeds“ [link]

Anfang November gibt es dann die Gelegenheit, Scheuer und Krusche in einer dichteren Situation zu erleben. Der Abend „Martin Krusche & Chris Scheuer | Triviale Mythen“ (Ausstellung und Debatte)  [link] bildet einen der Schlußpunkte des 2016er Kunstsymposions.

Darin liegt unter anderem ein Querverweis auf Roland Barthes und seinen Essayband „Mythen des Alltags“. Barthes konstatierte: „Der Mythos ist eine Rede“. Und zwar keine beliebige Rede. „Der Mythos ist ein System der Kommunikation, eine Botschaft.“

 Chris Scheuer ist seit Kindertagen von Albrecht Dürer beeinflußt

Chris Scheuer ist seit Kindertagen von Albrecht Dürer beeinflußt

An diesem Novemberabend wird die Edition Freiberg erneut betont, ein Medienlabor, in dem die technischen Möglichkeiten eines halben Jahrtausends kombiniert werden, um die Optionen eines zeitgemäßen Erzählens auszuloten.

Ein Arbeitsfeld, welches auch Ewald Ulrich (Fokus Freiberg) und Heimo Müller (Blogmobil) einschließt. Das ereignet sich auf einem Projektfeld, wo derzeit drei oststeirische Dörfer kooperieren, um eine zeitgemäße Kulturpolitik einzuführen, die sich großen Themen stellt und die ortsübergreifend funktioniert; eben in Kooperation mehrerer Ortschaften.

Diese Ambition steht derzeit unter dem Titel „Dorf 4.0“ und erlebt gerade seine erste Praxis-Phase.

— [Dorf 4.0] [Mythos Puch III] —

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feuilleton, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.