Monatsarchive: April 2015

Ortswahl und laufende Prozesse

Im Verhältnis von Zentrum und Provinz besteht bis heute ein erhebliches Gefälle der Mittel und Möglichkeiten. Die historische Situation, daß Zentren entstehen, indem sie ihre Peripherie zur Provinz machen, scheint ungebrochen. Sollte sich eine private Kulturinitiative dennoch Strukturen wie in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feuilleton | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ortswahl und laufende Prozesse

Konvergenzraum und Wunderkammer

Unternehmer Ewald Ulrich hat stets auf mehreren Kontinenten zu tun. Seine Arbeit ist in einer Mischung von physischer Raumüberwindung und Telekommunikation angelegt. Daher mochte er den zentralen Firmensitz nach Belieben wählen.

Veröffentlicht unter Feuilleton | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Konvergenzraum und Wunderkammer

April: Fragen und Lagen

Was für eine Annehmlichkeit! Als teilnehmender Künstler hatte ich zum Zeitpunkt der Vernissage meine Arbeit längst gemacht und konnte den Rest der Vergnügung an der Bar herumhängen.

Veröffentlicht unter Feuilleton, Kulturpolitik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für April: Fragen und Lagen

Unser Fiat lux

In den Credits [link] zu unserem Projekt „Fiat Lux“ (Das geschwätzige Automobil) habe ich notiert: „Mit einer Verbeugung vor Paul Jaray, Richard Buckminster Fuller, Dante Giacosa & Giuseppe Alberti sowie Hans & Erich Ledwinka“.

Veröffentlicht unter Feuilleton | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Unser Fiat lux

Kulturspange: Ethos und Praxis

Ich habe nun in einem sehr intensiven Prozeß das Kulturlabor Kunst Ost mit seinen Vorhaben neu ausgerichtet. Wir gehen, wie schon erwähnt, zurück an die Wurzeln einer Wissens- und Kulturarbeit in der Provinz, die bewußt in eine Tradition der Eigenständigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reflexion und Grundlagen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Kulturspange: Ethos und Praxis