Drei Drittel

Der TIP Tourismusverband hat ein zeitlich sehr knapp gefaßtes LEADER-Projekt realisiert, das dem regionalen Kulturgeschehen verpflichtet war. Geschäftsführer Gerwald Hierzi hat einen gewichtigen Teil dieses Projektes Kunst Ost übertragen. Das war verschiedenen Aufgaben und Teilbereichen gewidmet. Das LEADER-Projekt „Kulturpakt Gleisdorf 2014“ lief von April bis November 2014. Zusammengefaßt: [link]

Eines der Arbeitsergebnisse ist die „Kulturspange“, eine international angelegte Laborsituation zu Fragen der Kunst und der Kultur, dabei ein spezieller Fokus auf kollektive Praxis. Das wird nun von einem Basis-Trio entwickelt und umgesetzt: Martin Krusche (Künstler), Günther Marchner (Wissenschafter) und Selman Trtovac (Künstler).

Dieses Labor konstituiert sich in der Zusammenarbeit von drei Kulturinitiativen, denn alle drei Akteure sind auch in der regionalen Kulturarbeit erfahren:
+) Heterotopia PerpetuumMobile (Beograd)
+) Kunst Ost (Gleisdorf)
+) Netzwerk Salzkammergut (Bad Mitterndorf)

Die kommende Arbeit bezieht sich überdies auf verschiedene Raumkonzepte in der Umsetzung der Vorhaben: Fixer Raum, temporärer Raum und mobiler Raum.

Ausgehend von Trtovac’ Diskursarbeit geht es dabei um Strategien der Kunst. Marchners Kompetenzen im Bereich Organisationsentwicklung sollen nützen, verschiedene Modi der Kulturarbeit zu überprüfen.

Das Arbeitsjahr 2015 soll überdies mit einigen Kooperationspartnerinnen und -partnern zu einem kontinuierlichen Prozeß führen, der – wie schon das 2013er- und 2014er-Kunstsymposion – auch einen weiterführenden Dialog zwischen Österreich, Bosnien und Serbien beinhalten wird.

Damit geht die „Kulturspange“ über die alten Denkschemata vom Verhältnis „Zentrum/Provinz“ hinweg. Übrigens: Kunst Ost ist nun auch auf Wikipedia präsent: [link]

— [Kulturspange] [Generaldokumentation] —

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Kulturpolitik, Programm "kunst ost" abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.