Die allgemeine Wirtschaftslage

Rund um die „Styrian Sessions“ mit dem serbischen Duo „diSTRUKTURA“ hat sich Kuratorin Mirjana Peitler-Selakov bemüht, auch Geschäftsleute für die Ausstellung in der Galerie Eugen Lendl zu interessieren.

Von links: Milica Milicevic, Mirjana Peitler-Selakov und Milan Bosnic

Kunsthistoriker Werner Fenz hat gerade erst bestätigt, wie hochkarätig die gezeigten Arbeiten seien. Aber wir verstehen natürlich, daß das nicht von allgemeiner Relevanz sein muß.

Eine der Antworten, die Peitler-Selakov erhalten hat, darf ich hier vorlegen, denn ich finde sie ganz bemerkenswert:

Datum: Wed, 17 Jul 2013 12:20:55 +0000
Von: xxxxx
Betreff: AW: Serbische Kuenstler In Galerie In Graz
An: xxxx

Sehrt geehrte Frau Peitler,

Herzlichen Dank für Ihre Informationen,

Die allgemeine Wirtschaftslage sowie die in Ausarbeitung befindlichen Europäischen Bankenvorschriften bereiten uns derzeit große Sorgen. Wir sind daher mit zahlreichen Vorbereitungsarbeiten zum neuen Bankenrecht beschäftigt und können uns leider nicht mit künstlerischen Projekten befassen.

Ich danke Ihnen für die angebotene Ausstellungsführung
Bitte aber um Verständnis für unsere Absage.

Herzlichen Gruß
und alles Gute
xxxxxx

— [Überblick] —

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar