Das „vetart-Kunstforum“

Am Freitag, dem 12. April 2013, wurde an der Vetmeduni Wien das „vetart-Kunstforum“ als Verein gegründet. Die Proponenten Dr. Franz Krispel und Dr. Karl Bauer stellten die Entwicklung des neuen Kunstformats, ausgehend von der Gruppenausstellung in Spielfeld 2012, vor.

Karl Bauer (Mitte, weißes Hemd) Ist Obmann des neuen Forums

Die ausgearbeiteten Statuten wurden von den Anwesenden angenommen und in der Generalversammlung vom 22.6.2013 auf Schloß Spielfeld ein Vorstand gewählt.
+) Obmann: Dr. Karl Bauer, Gleisdorf
+) Stv: Dr. Beatrix Leitold, Zillingsdorf
+) Schriftführer: Dr. Elisabeth Wagner, Wien
+) Stv: Dr. Karl Traintinger, Lamprechtshausen
+) Kassier: Dr. Günther Haider, Gleisdorf
+) Stv: Dr. Franz Krispel, Leibnitz

Der Verein, dessen Tätigkeit gemeinnützig und nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Bildung einer Gemeinschaft zur Förderung des künstlerischen Interesses und der künstlerischen Aktivitäten in der österreichischen Tierärzte- und deren Studentenschaft. Vertreten werden alle Genres, wie zB. Literatur, Musik, Fotografie und bildende Kunst in den verschiedenen Ausdrucksformen.

Besondere Anliegen sind die Vernetzung von Praxis, Kunst und Wissenschaft zum Beispiel an der Universität, bzw. positive Beiträge zum allgemeinen Erscheinungsbild des tierärztlichen Berufes in der Öffentlichkeit, wie zum Beispiel die Einbindung von tierärztlichen Praxen und Bezirkshauptmannschaften in das Ausstellungswesen.

Auch die Vernetzung der Tierärzte im europäischen Raum durch Kontakte zur europäischen Tierärztevereinigung FVE ist geplant.

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar