Radenko Milak: 365

Letzten Sommer hatten wir eine komplexe Sarajevo-Session durchlaufen. Dabei ging es im Kern um Arbeiten von Radenko Milak. In der Begegnung mit Galerist Pierre Courtin verdichtete sich die kuratorische Basis für Milaks Part in unserem Kunstsymposion, Mirjana Peitler-Selakov traf ihre Auswahl.

Galerist Pierre Courtin ubnd Kuratorin Mirjana Peitler-Selakov

Im März davor hatte Milak in Paris ausgestellt: „365 — The Image of Time“. Das waren 365 Aquarelle auf Papier, also ein kompletter Jahresdurchgang, Tag für Tag. Dazu ist auf der Galerie-Website von Courtin ein üppiges PDF-Dokument verfügbar (378 Seiten), das Einblick in Milaks Arbeit gibt: [Das PDF-Buch]

Radenko Milak im MiR: Museum im Rathaus

Im Septenber 2014 konnten wir einen Teil dieser Arbeiten in Gleisdorf zeigen, ergänzt durch eine Serie von Ölgemälden: „Beyond Memory“: [link] Nun wird ein Buch über Milaks Arbeit erscheinen: „Milak: 365“. Eine Publikation (400 Seiten) zu seiner Ausstellung in der Kunsthalle von Darmstadt, mit einem Vorwort von León Krempel, Beiträgen von Jonathan Blackwood und Branislav Dimitrijevic.

— [Die Sarajevo-Session][Generaldokumentation] —

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.