TEN DAYS: Artists in Residence

Die Begegnung mit Kunstschaffenden bietet mitunter jene Zugänge zur Gegenwartskunst, welche in weiten Bereichen des Landes seit Jahrzehnten nur stellenweise und oft nur sporadisch geboten werden. Die Befassung mit Gegenwartskunst ist immer ein Erkunden der menschlichen Wahrnehmung.

Dieses Ausloten unserer Möglichkeiten, wenn es jenseits der Alltagsbewältigung geschehen darf, hat so gut wie ausnahmslos das Erweitern individueller Horizonte zur Folge.

Sie kennen gewiß die Schlachtrufe der Borniertheit und der Arroganz: „Was soll denn das sein?“ „Das kann ich auch!“ Wer das verkündet, beweist es nie. Wer der Welt so begegnet, lernt nichts dazu.

Kulturelles Engagement für die Gegenwartskunst ist immer auch ein Engagement für eine pluralistische Gesellschaft, denn die Tyrannis wünscht solches Tun nicht und hat es immer ganz eilig, Kunstschaffende an Ketten zu legen.

Große Worte? Gewiß! Es geht nämlich – unter anderem – um genau solche Zusammenhänge, wenn die Kunst auch abseits des Landeszentrums ihre Orte und Ereignisse haben soll.

Dann finden Menschen Gelegenheit, sich mit Aufgabenstellungen und Strategien vertraut zu machen, bei denen es eben NICHT um zweifelsfreie Einfalt, sondern um mitunter gebrochene und kontrastreiche Vielfalt geht.

Ästhetische Erfahrungen sind, im ursprünglichen Sinn des Wortes, Wahrnehmungserfahrungen. Die stellen sich nur sehr begrenzt ein, wenn man eine Vernissage besucht. Prozeßhafte Zugänge verlangen aber eine längere Anwesenheit Kunstschaffender. Genau darum geht es hier.

Was sich im Vorjahr als Festival „10days10artists“ bewährt hat, findet heuer seine Fortsetzung in „TEN DAYS: Artists in Residence“. Vom 10. Mai bis 19. Mai 2013 wird sich das Festival „KOMM.ST 1.3“ ereignen und dabei dem Thema „Neue Kunst Alte Orte“ nachgehen.

Das ereignet sich nach derzeitigem Planungsstand in der Region Anger-Puch, Oberes Feistritztal. Die Koordination wird von der „FestivalKunstAllianz“ besorgt, das Projekt geht unter Patronanz der „Europaregion LAG Oststeirisches Kernland / Initiative für Neue Zeitkultur“ über die Bühne.

Derzeit läuft ein Call für die künstlerischen Akteurinnen und Akteure dieses Vorhabens:
„Das Ziel: Gesucht werden KünstlerInnen, die sich im Oberen Feistritztal (Region Anger-Puch) in der Oststeiermark in einer offenen Ateliersituation unter dem regionalen Überbau Neue Zeitkultur dem Thema Neue Kunst Alte Orte nähern.“

+) Siehe dazu auch: „Innovative Kulturarbeit“ [link]
+) Kontakt: KOMM.ST [link]

TEN DAYS - Artists in Residence (Foto: Gernot Muhr)

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar