Symp 17: Blogmobil

Eine weitere Besprechung mit Heimo Müller (Blogmobil). Blühende Korrespondenz mit Selman Trtovac. Er und Müller haben nun eine neuerliche Graz-Beograd-Verbindung etabliert. Die beiden Männer nehmen sich zum Thema „Landkarte der Angst“ einiges vor.

Blogmobilist Heimo Müller


Das wird ob seiner Komplexität wohl längerfristig zu verfolgen sein. Wir sind übereingekommen, daß auf diesem Weg ein Arbeitsergebnis beim 2017er Kunstsymposion gezeigt werden soll. (Umsetzungsdetails stehen derzeit freilich noch aus.)

Es ist auch bei diesem Blogmobil-Projekt der Modus „Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft“ wirksam, was bedeutet, das Thema wird mit Mitteln dieser Genres bearbeitet. Ich werde mich nun vor allem darum kümmern, in meiner Sektion des Kunstsymposions Schnittstellen zur Region sichtbar zu machen.

Dazu kam mir gerade interessante Post ins Haus. Eine der Regionalzeitschriften, das Magazin „Meine Steirische“, ist mit diesem Thema aufgemacht. Herausgeber und Chefredakteur Reinhard Wernbacher widmete sein Editorial der März-Ausgabe [link] für den Bezirk Weiz dem Phänomen Angst.

Quelle: „Meine Steirische“, März 2017

Er bietet uns darin Einblicke, was hier im Alltagskurs ankommen dürfte. Der Text enthält interessante Überlegungen, wenn man etwa bedenkt, wie sehr unser Weg in die Vierte Industrielle Revolution unter den Zeichen einer völlig globalisierten Wirtschaft einzelne Personen, aber auch ganze Gesellschaften zunehmend überfordert.

Das sind Prozesse, auf die weder Individuen, noch Konsortien verändernd Einfluß nehmen können. Wir sollten aktuell klären, ob denn nationale Regierungen überhaupt regulierenden Einfluß zustandebringen, denn das ist derzeit mehr als unklar, beim derzeitigen Wissensstand sogar höchst unwahrscheinlich.

Quelle: „Meine Steirische“, März 2017

So berührt Wernbacher dann zum Beispiel die Frage, wer denn das sei, die Quelle der Veränderungen; von wem also „einer großen Masse von Menschen“ die erwähnten Entwicklungen zugemutet würden. Bliebe auch zu fragen, woher wir wissen, was diese Menschenmenge will und nicht will. Aus welchen Quellen erfahren wir das? Sie ahnen schon, an der Sache ist eine Menge Arbeit zu tun.

— [Landkarte der Angst] —

P.S.:
Sozialforscher Peter Zellmann sagt zu den aufkommenden Umwälzungen: „Es wird ohne Crash leider nicht mehr gehen, davon bin ich jetzt überzeugt.“ Ein anregendes Interview: [link]

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton, kunst, wirtschaft, wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.