Symposion: Verschiebungen

Ich muß die zweite Vernissage unseres Kunstsymposions um einige Tage und eine Stunde verschieben. Jelena Juresas „MIRA, Study for a Portrait“ wird nun am Dienstag, dem 21. Oktober, um 20:00 Uhr eröffnet.

Bei dieser Vernissage wird der bosnische Dichter Muhidin Saric lesen; unter anderem einen Text zu Juresas Arbeit.

Mirjana Peitler-Selakov bei ersten Test-Projektionen im Gleisdorfer MiR

Die Verschiebung wurde nötig, damit ich die handelnden Personen am gleichen Tag an einen Ort bekomme. Die serbische Künstlerin Juresa wird aus Brüssel anreisen, Kuratorin Mirjana Peitler-Selakov kommt aus Amerika zurück, Autor Saric reist aus Bosnien an.

Es geht in diesem Verlauf nicht bloß um das Zeigen von Arbeiten, sondern um das dialogische Erarbeiten einer bestimmten Situation in einem konkreten Raum. Das heißt, meine Leute brauchen gemeinsame Zeit, um dieses Setting herbeizuführen.

Sie dürfen erwarten, daß Ihnen an diesem Abend nicht einfach ein Gang wie durch eine Passage mit Schaufenster geboten wird, sondern Zutritt zu einer komplexen Erzählweise, die sich im Raum anordnet.

Das bedeutet auch, Sie geraten in einen Prozeß, der eine mehrjährige Vorabgeschichte hat, auf die sich dieses Kunstsymposion stützt. Das hat zeitgeschichtliche und biographische Dimensionen. Das hat Momente der Kunst. Das hat kulturpolitische Implikationen.

Bürgermeister Christoph Stark (2.v.r) im Darlegen von Standpunkten beim Kunstsymposion

Ein Stück des kulturpolitischen Prozesses, der all das trägt, hat am gleichen Tag, dem 21.10.14, seine intensive Nachmittagssituation. LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli wird im benachbarten Forum Kloster Gleisdorfs eine Kulturkonferenz leiten, zu der Gäste aus der gesamten Steiermark erwartet werden.

Gleisdorf hat sich in dieser Sache eben erst auf Stand gebracht. Die jüngste lokale Kulturkonferenz erweist sich im Rückblick definitiv als wesentliche Markierung, mit der ein Kaptile geschlossen werden kann, um auf Neland die nächsten Vorhaben anzugehen. Siehe dazu: „Zentrum, Provinz“ [link]

+) Die Vernissage: [link]

Über der krusche

jahrgang 56, freischaffender künstler, repräsentant einer "art under net conditions"
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.